overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss    |    OG. Obergeschoss

Ramen-Suppe

Ramen-Suppe

Nach Sushi und Tempura gibt es ein weiteres Gericht, das gerade von Japan zu uns schwappt: die Ramen-Suppe. Die Ramen-Suppe ist eine Nudelsuppe, die neben Nudeln auch ganz viel Gemüse und wahlweise auch Fleisch, Tofu oder Fisch enthält – genau das, was wir an kalten Wintertagen brauchen.

Ramen-Suppe: so vielfältig und so lecker!

Das Tolle an einer Ramen-Suppe ist, dass die unterschiedlichen Einlagen ganz einfach verändert und ausgetauscht werden können. Da sie so vielfältig variiert werden kann, ist sie auch vegetarisch ein echter Genuss. Alle, die lieber Hühnchen in der Suppe haben, tauschen den Tofu einfach durch ein Hähnchenbrustfilet aus. Wer es ganz authentisch mag, isst die Ramen-Suppe auch daheim mit Stäbchen und schlürft die Suppe aus der Schale - ein kulinarischer Kurzurlaub in Japan.

Zutaten:

  • 50g Austernpilze
  • 100g Zuckerschoten
  • 2 Möhren
  • 3 Frühlingszwiebel
  • 300g Tofu oder 200g Hähnchenbrustfilet
  • 1 TL helles Sesamöl
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 60g Ramen-Nudeln
  • 1 Glas Bambussprossen (in Streifen, 175g Abtropfgewicht)
  • 3 EL Teriyakisauce
  • ½ TL Sambal Oelek
  • Salz & Pfeffer

So wird die Ramen-Suppe gemacht:

  • Die Austernpilze putzen und in dünne Streifen schneiden. Zuckerschoten waschen und schräg halbieren. Die Möhren schälen, längs halbieren und schräg in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel waschen, putzen und in ca. 1 cm lange Stücke schneiden.
  • Wahlweise den Tofu in ca. 2 cm große Stücke würfeln oder das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in dünnen Streifen schneiden.
  • Das Sesamöl in einem großen, breiten Topf erhitzen. Den Tofu oder die Filetstreifen mit Salz und Pfeffer würzen und in heißem Öl anbraten. Möhren, Zuckerschoten, Frühlingszwiebel und die Austernpilze dazugeben, gut durchmischen und alles kurz anbraten lassen.
  • Die Gemüsebrühe dazu gießen und aufkochen lassen. Die Ramen-Nudeln in den Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Bambussprossen in ein Sieb abgießen, abwaschen und gut abtropfen lassen. Die Bambussprossen in die Suppe geben und weitere 2 Minuten garen lassen.
  • Die Ramen-Nudelsuppe mit der Teriyaki-Sauce und dem Sambal Oelek würzen und bei Bedarf noch mit Salz abschmecken.
  • Nun die Suppe in Schalen verteilen und servieren. Fertig ist der leckere Japan-Genuss!

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit! 

BACK